Chronik rechter Aktivitäten

Rechte Aktivitäten melden

Newsletter abonnieren

Spende für die K²-Kulturkiste

Bronze-Plastiken als Erinnerungen

Über 2 Tonnen wiegt die Ausstellung „Die Kunst der Erinnerung“ - nicht zu wenig, für das Leben, über das sie erzählen. Die Plastiken erinnern an die Zeit Samuel Willenbergs im Konzentrationslager Treblinka. Besser, im Todeslager Treblinka.
Im ehemaligen Lager in Polen wurden von Juli 1942 bis Oktober 1943 eine geschätzte Gesamtzahl von ca. 750.000 Menschen aus ganz Europa ermordet. Zu den Opfern des Vernichtungslagers zählt auch der Pädagoge Janusz Korczak. Korczak wusste, dass eine Deportation den Tod bedeutete, wollte aber die Kinder seines Waisenhauses nicht im Stich lassen und bestand darauf mitzufahren.

Inhalt im Heft:
Ankündigung >>> Solikonzert für Asylsuchende im Landkreis Sächsische Schweiz
Bericht >>> „Mörder unter uns“ - Prozess in München
Rezension >>> „Braune Diplomaten“ von Sebastian Weitkamp
Antifaschismus >>> Antifaschisten aus Zuschendorf

Einladung zum Sommertreffen des KFSR

Als wir Ende Juli am Geschichtskongress in Mora d´Ebre teilnahmen, konnten wir erste Kontakte zu Mitgliedern des KFSR (Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik) knüpfen. Nun erhielten wir die Möglichkeit am 11. Sommertreffen vom 12. September bis 14. September in Berlin-Kaulsdorf teilzunehmen. Das Treffen fand im Hotel „Haus am Niederfeld“ statt und mehr als 60 BesucherInnen waren gekommen.
Ein Höhepunkt war am Sonnabend das Gespräch mit dem estnischen Spanienkämpfer Erik Ellmann. Wie oft wird es für uns noch die Möglichkeit geben, ehemalige Spanienkämpfer zu treffen? So hatte der 90-Jährige Erik auch eine Menge aus seinem Leben zu erzählen. Es wurden viele Fragen darüber gestellt, wie er die Zeit des Spanienkrieges erlebte. Zum Beispiel von seiner Reise ins südliche Spanien und der Hilfe von vielen Menschen auf seinem Weg dahin. Gespannt hörten wir zu, wie er von seiner Zeit im und nach dem spanischen Bürgerkrieg erzählte. Verdeutlicht wurden seine Erzählungen durch seine mitgebrachten Bilder, auf denen er unter anderem als Interbrigadist abgebildet war. (mehr dazu im Heft)

Inhalt im Heft:
Ankündigung >>> „Die Kunst der Erinnerung“ - Ausstellung zum 09. November
Bericht >>> 3. Teilnahme an der „Sentieri Partigiani“ in Reggio Emilia/ Italien
Bericht >>> Ausstellungstour „Juden in Sachsen“ in der Sächsischen Schweiz
Ankündigung >>> Demonstration gegen Naziläden in Dresden

Wege gegen Nazis

Wege des Widerstands gegen die Nazis und FaschistInnen gab es in der ganzen Welt. Viele von ihnen sind bekannt, einige aber auch nicht. Jedes Jahr im September ziehen Mitglieder und FreundInnen des AKuBiZ e.V. aus, um ehemalige PartisanInnen in Italien zu treffen. Bereits zum dritten Mal nehmen sie in diesem Jahr teil.
Genauso sind aber auch in der Sächsischen Schweiz Menschen bekannt, die ihr Leben für die Freiheit opferten. Einige von ihnen haben wir in den letzten Ausgaben kurz vorgestellt und über zwei berichtete der Bergsporthistoriker Joachim Schindler in einem Interview. Darunter war der Sebnitzer Alfred Möbius, dessen Geschichte uns besonders bewegt. Leider ist uns wenig über die AntifaschistInnen bekannt und deshalb sind wir immer wieder auf Gesprächspartner angewiesen, die unsere Arbeit begleiten. Wir möchten uns noch einmal bei Herrn Möbius bedanken, der sich die Zeit nahm uns über seinen Vater zu berichten und verschiedene Materialien zur Verfügung stellte.

Inhalt im Heft:
Ankündigung >>> Teilnahme an der Sentieri Partigini 2008
Rezension >>> „Meine unruhigen Jahre“ in der AKuBiZ-Bücherei
Bericht >>> 2. Antira-Fussball-Cup in der Sächsischen Schweiz

25
Apr
Kulturkiste Pirna
-
Pirna
Zeit: 18:00

07
Mai
K2-Kulturkiste
-
Pirna
Zeit: 13:30

15
Jun
Stadtgebiet Pirna
-
Pirna
Zeit: 10:00

22
Jul
Kulturkiste Pirna
-
Pirna

24
Aug
Hohnstein
-
Hohnstein
Zeit: 10:00

Zum Seitenanfang
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.