Chronik rechter Aktivitäten

Rechte Aktivitäten melden

Newsletter abonnieren

Spende für die K²-Kulturkiste

Heute eröffnete die Ausstellung "Juden in Sachsen" im Büro der Linkspartei.PDS in Sebnitz. Der Einladung zur Eröffnung folgten 25 Besucher_innen, im Laufe des Abends sahen mehr als 50 Besucher_innen die Ausstellung. Die Ausstellung behandelt in sieben Kapiteln, von den „Anfängen jüdischen Lebens in Sachsen“ bis „Die sächsische Gemeinde nach 1990“ Epochen des jüdischen Lebens und Stationen jüdisch-christlichen Miteinanders exemplarisch und zugleich detailreich. Die Judenverfolgung im Nationalsozialismus spielt eine tragende Rolle. Die Ausstellung wurde aber nicht nur auf diesen Aspekt der Geschichte gekürzt, sondern zeigt auch die Normalität und das alltägliche Zusammenleben der jüdischen Glaubensgemeinschaft. Welche Beiträge in Kunst und Kultur, Wissenschaft und anderen Bereichen viele Sachsen jüdischen Bekenntnisses geleistet haben. Die Ausstellung, welche vom Netzwerk "Juden in Sachsen" konzipiert wurde, wird nun erstmals in der Sächsischen Schweiz gezeigt. An einem wesentlichen Teil der Ausstellung arbeite der Pirnaer Historiker Hugo Jensch mit. Die Ausstellungstour wird von unserem Verein "AKuBiZ e.V." in Zusammenarbeit mit dem Dresdener "HATIKVA e.V." und dem "Kulturbüro Sachsen e.V." organisiert. An verschiedenen Terminen werden natürlich auch Begleitveranstaltungen stattfinden, so zum Beispiel ein Vortrag über die Restaurierung der Jüdischen Friedhöfe in Tschechien und Polen.


08
Okt
Hohnstein
Zeit: 10:00

11
Okt
IBZ Pirna
-
Pirna
Zeit: 17:30

15
Okt
Bahnhof Pirna
-
Pirna
Zeit: 10:00

12
Nov
Kulturkiste K2 - Pirna
-
Pirna
Zeit: 17:00

09
Dez
Kulturkiste K2 - Pirna
-
Pirna
Zeit: 17:00

Zum Seitenanfang
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.