Chronik rechter Aktivitäten

Rechte Aktivitäten melden

Newsletter abonnieren

Spende für die K²-Kulturkiste

Nicht vergessen! Seminar zu Anthroposophie: Wurzelrassen? Antisemitismus? Esoterik? NS-Gegner Steiner? Viele Fragen stellen sich im Zusammenhang mit Anthroposophie, deren Begründer Rudolf Steiner zum Feindbild verschiedener Menschen wurde. Doch was ist dran an den Thesen zu ihm und seiner Bewegung? Ist sie überhaupt in Bewegung oder steht sie still? Dabei geht es uns besonders um die inhaltliche Auseinandersetzung mit der Lehre Rudolf Steiners und der anthroposophischen Strömung sowie deren völkischen, anithumanistischen und rassistischen Aspekten. Weiterhin wollen wir uns über Lehrmethoden und -inhalte an Waldorfschulen informieren und herausarbeiten, inwieweit und welche Teile von Steiners Ideologie noch heute an SchülerInnen vermittelt werden. Warum ist gerade die Anthroposophie so interessant für Neonazis? Rechte Ideologen wie Rieger oder Molau hegen Sympathie für die Waldorf-Pädagogik, auch wenn dies auf Ablehnung stößt. In einem Seminar wollen wir uns mit Steiners Weltanschauung befassen und Firmen wie Weleda unter die Lupe nehmen. Dazu sind verschiedene ReferentInnen eingeladen wurden. Das Seminar wird am 05./06.11.2005 in Dresden stattfinden. Unser Ziel ist es, jungen und interessierten Menschen die Möglichkeit zu geben, sich an einem Workshop-Wochenende intensiv mit dieser Thematik auseinanderzusetzen, zu diskutieren, eine Wissensgrundlage aufzubauen und sich eine Meinung zu bilden. Damit gezielte Arbeit möglich ist, orientieren wir uns an einer Teilnehmerzahl von maximal 15 Jugendlichen. Eine Anmeldung zum Seminar ist erforderlich. Bitte nutzt dazu unser Kontaktformular. Wir bitten um einen Unkostenbeitrag bzw. Spende von 5,00 €. Für Verpflegung der Teilnehmerinnen werden wir aufkommen. Das Seminar wird in Zusammenarbeit mit dem Kommunalpolitischen Forum Sachsen e.V. veranstaltet.


Zum Seitenanfang
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.