Chronik rechter Aktivitäten

Rechte Aktivitäten melden

Newsletter abonnieren

Spende für die K²-Kulturkiste

Vor wenigen Stunden ist die dritte Auflage unseres AKuBiZ-Turnieres zu Ende gegangen. "Antirassismus ist nicht wetterabhängig" war das Motto des Tages und ihm folgten 15 Teams - über 150 Gäste. Damit war es unser bisher meistbesuchtes Turnier.
Wieder einmal problematisch, das Team des Heimes für Asylsuchende zu integrieren, da die Behörde nicht ausreichend Fahrkarten zur Verfügung stellen wollte. Dennoch hat es geklappt und wir möchten uns bei den beiden Helfern bedanken (fürs Auto fahren und fürs Karten organisieren). Es wäre schade gewesen, wenn gerade dieses Team nicht am Antira-Cup teilnehmen könnte.

Los ging es aber mit den traditionellen Grußworten von der Mondiali Antirazzisti:

Hallo AKuBiZ, hallo TeilnehmerInnen des 3. Antirassistischen Fußballcup in der Sächsischen Schweiz,

Rassismus und Sexismus, Kriege, Hunger, Ausbeutung, Umweltzertörung,… die Liste der Katastrophen wäre lang. Einige der dafür Hauptverantwortlichen treffen sich von Mittwoch den 08. Juli bis Freitag den 10. Juli bei uns in Italien beim sogenannten G8-Gipfel in L'Aquila. 
Wir spielen da nicht mit! Um uns allen die Möglichkeit zu geben, an den Demonstrationen gegen den G8 teilzunehmen, wird das Fußballturnier der Mondiali Antirazzisti für den ganzen Freitag 10. Juli unterbrochen.

Innehalten und sich wenigstens ab und zu der ganzen Tragweite der weltweiten Ungerechtigkeiten klar zu werden, ist Vorraussetzung dafür, den Kampf gegen diese Ungerechtigkeiten langfristig zu führen. Unsere Kritik, unser Protest, unser Widerstand, unsere anderen Lebensformen können gar nicht radikal genug sein.
Auch unsere Fußballturniere und unser eigenes Auftreten sollten Spiegel der Gesellschaft sein, die wir wollen, nicht der Gesellschaft, in der wir aktuell leben müssen. Das Recht auf Glück hängt nicht ab von Herkunft oder Geschlecht. Wir wollen gemeinsam feiern, Sport treiben und ein anderes Leben aufbauen.
Für Fußballgenuss ohne Leistungswahn! Respekt, Gleichheit, Solidarität, Fairplay sind unsere Regeln. Für ein Leben ohne Rassismus, ohne Sexismus, ohne G8!

saluti antifascisti 
von der Mondiali Antirazzisti 2009

Turnierverlauf

In drei Staffeln wurden dann die Vorrunden ausgespielt. Dabei mussten wir einiges verkraften. Auf einem der Plätze hatte der Verein FSV 1923 Lohmen vergessen, Tore aufzustellen, so fanden die Spiele auf diesem Platz auf ein altes netzloses Tor und eine Holzwand statt. Wir bedanken uns bei allen Teams, die dies sportlich und mit dem nötigen Humor betrachteten. 

In der Staffel eins spielten: Makkabi Dresden, Sportiva Heidenau, Banda Feminina Dresden, ELB Kickerz Pirna und Stern(i) Rot Pirna. In der Staffel zwei waren es: Alter Friedhof Sebnitz, Roter Zaun 3 Dresden, Jugendhaus Hanno Pirna, Marienthal United 08, Ausländer Rein Langburkersdorf und in der Staffel drei: Partizan Dresden, Schwarz-Rot Pirna, Kulturbanausen Dresden, Rote Rübe Dresden und Rote Robe Erzgebirge.

Am Ende der Vorrunde kamen die sechs besten Teams in einen großen Topf, aus dem die nächsten drei Spiele ausgelost wurden. In dieser Runde verloren die Sportiva Heidenau gegen Partizan Dresden, Jugendhaus Hanno Pirna gegen Makkabi Dresden und das Roten Rüben aus Dresden gegen Marienthal United 08. 

Damit standen die drei besten Teams fest, die nun die Endplatzierung im Elfmeterschießen entschieden. Unter dem Beifall der ZuschauerInnen konnte noch einmal Spannung aufkommen. Klar gewann dabei das Team Makkabi Dresden den ersten Platz mit einem Sieg über die beiden anderen Teams. Marienthal United 08 holte sich den zweiten Platz vor Partizan Dresden, die das dritte Jahr am Turnier teilnahmen.

Der wichtigste und deshalb am meisten mit Beifall geachtete Pokal ging allerdings an das Team der Banda Feminina aus Dresden, die eines der Anliegen des Turniers - Fussball ist kein Männersport - wie kein anderes Team verkörperten. 

Wir bedanken uns bei allen Menschen, die unser Turnier mit ihrer Teilnahme unterstützt oder zugeschaut haben. Bei allen, die auch Interesse an der Ausstellung "Tatmotiv: Antisemitismus" zeigten und dafür sorgten, dass es wieder ein gelungener Antira-Cup wird. Besonderer Dank gilt auch dem unerschütterlichen Schiedsrichter den Makkabi Dresden stellte...

Insofern: love football - hate fascism

Euer AKuBiZ e.V.

Alle Teams auf einen Blick:
Kulturbanausen Dresden, Schwarz-Rot-Pirna, Ausländer Rein Langburkersdorf, Banda Feminina Dresden, FC Rote Rübe (Internationale Gärten Dresden e.V.), Stern(i) Rot Pirna, Roter Zaun 3 (Dresden), Partizan Dresden, "Makkabi Dresden" e.V., Jugendhaus Hanno Pirna, Marienthal United 08 (Zwickau), Rote Robe Teamsport Kollektiv (Erzgebirge), Alter Friedhof Sebnitz, Sportiva Heidenau, ELB-Kickerz Pirna


09
Dez
Kulturkiste K2 - Pirna
-
Pirna
Zeit: 17:00

13
Mai
Bahnhof Pirna
-
Pirna
Zeit: 10:00

Zum Seitenanfang
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.