Chronik rechter Aktivitäten

Rechte Aktivitäten melden

Newsletter abonnieren

Spende für die K²-Kulturkiste

wanderseminar2020Letzte Wanderung 2020
Auf Grund der Corona-Pandemie konnte ein sehr kleiner Teil unserer Wander-Seminare nicht stattfinden. Das letzte Treffen auf den Spuren der Geschichte in unserem Landkreis fand von 9.-11. Oktober statt. Mit unseren tollen Gästen der Evangelischen Jugendarbeit Greifswald besuchten wir Orte in Altenberg, Hohnstein und Pirna.
Wir bedanken uns für das schöne Wochenende, die interessanten Gespräche und die tollen Rückmeldungen. Für das kommende Jahr haben wir derzeit schon mehrere Wanderseminare in Planung und freuen uns, diese gemeinsam mit euch durchführen zu können.

Bündnis gegen Antisemitismus in Dresden und Ostsachsen gegründet
Wir freuen uns, Mitglied im neu gegründeten Bündnis gegen Antisemitismus in Dresden und Ostsachsen sein zu können. Am 6. Oktober 2020 kamen 17 Vertreter*innen der jüdischen Community und der Zivilgesellschaft zusammen und verständigten sich auf die Gründung des Bündnisses und legten die Grundlage für die weitere Arbeit. Das Bündnis wird das Wissen und die Angebote seiner Mitglieder bündeln und verstärken und zugleich eigene Formate im Kampf gegen den Antisemitismus entwickeln. Ein Kernanliegen ist dabei auch das Eintreten für die Sichtbarkeit jüdischen Lebens in Vergangenheit und Gegenwart. Im Januar 2021 wird das zweite Bündnistreffen stattfinden.

 

#menschpirna
Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte feierte im Dezember 2020 ihr 72-jähriges Bestehen. Am 10. Dezember 1948 wurde die Resolution der UN-Vollversammlung in Paris verkündet.
Deshalb startete „Mensch Pirna“, ein Bündnis aus der Pirnaer Zivilgesellschaft, am 10. Dezember 2020 eine Kampagne in der Altstadt Pirnas. Auf Fußbodenaufklebern wurde an die 30 Artikel der Menschenrechtserklärung erinnert. Dabei haben die beteiligten Initiativen die Patenschaft für Aufkleber mit einzelnen Artikeln der UN-Resolution übernommen. Dazu zählen auch unser Verein, die AG Asylsuchende, der CSD Pirna oder der Laienchor Pir-Moll. Mittlerweile haben Gegner*innen der Aktion fast alle Bodenaufkleber zerstört. Alle weiteren Informationen zur Aktion findet ihr unter www.mensch-pirna.de oder unter #menschpirna auch bei Facebook, Instagram und Twitter.

gedenkplaetze.info
Aktuell haben wir mehrere Baustellen an unserem Gedenkplätze-Projekt. Die Menschen vom afeefa-Kollektiv arbeiten derzeit daran, weitere unabhängige Projekte in das Gedenkplätze-Projekt integrierbar zu machen. So wird in Zukunft das Projekt Mahngang Täterspuren aus Dresden beteiligt sein. Im Testbetrieb wurde bereits ein tag-System eingerichtet, um Beiträge inhaltlich besser verknüpfen zu können und das Kategorie-(Themen-)system auszubauen. Ist das abgeschlossen, geht es an den Ausbau des Moduls Strecken/Touren. Damit wird es dann möglich sein, Todesmärsche aber auch Wanderungen und Stadtführungen dazustellen. Für die inhaltliche Ausgestaltung suchen wir weiterhin Mitarbeiter*innen, die Texte nach einem Redaktionsleitfaden kontrollieren, ergänzen oder auch eigenständig recherchieren können.

Jüdische Geschichte im Landkreis Sächsische Schweiz/Ostergebirge
Forschungsstand juedische GeschichteDas vergangene Jahr haben wir genutzt, um unseren Wissenstand um die jüdische Geschichte in unserem Landkreis zu erweitern. Mittlerweile sind uns durch eigene Forschung in Archiven mehr als 120 Familiengeschichten von Jüdinnen und Juden aus dem Landkreis bekannt. Diese bereiten wir derzeit biografisch auf und werden diese in den kommenden Wochen auf unserem Gedenkplätze-Projekt veröffentlichen. Für das kommenden Jahr planen wir, basierend auf den Biografien, speziell auf unseren Landkreis zugeschnittene thematische Bildungsbausteine zu entwickeln, um jüdische Geschichte und jüdische Perspektiven damit in die Bildungsarbeit zur Vermittlung von Geschichte, Kunst, Literatur, Wirtschaftswissenschaft, Betriebswirtschaft, Technik, Musik etc. einzubinden. Dazu haben wir einen Förderantrag beim Lokalen Aktionsplan im Rahmen der Partnerschaften für Demokratie gestellt.

Außenlager Orion I und II in Königstein
Bereits im August haben wir uns mit einem Vertreter des sächsischen Landesamt für Archäologie und des Nationalparks Sächsische Schweiz am Lagergelände des Außenlager Orion I und II in Königstein getroffen und über die Möglichkeiten der Sicherung und Konservierung, sowie über die Möglichkeit dauerhafter Gedenk- und Erinnerungszeichen gesprochen. Dazu gibt es bereits konkrete Projektideen, die wir im kommenden Jahr weiter verfolgen werden.

Spenden statt Böller
Für die Umsetzung unserer Ideen benötigen wir eure Hilfe und Unterstützung. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns spenden könnt. Das könnt ihr gerne direkt auf unser Konto IBAN: DE34850600001000933180 / BIC: GENODEF1PR2 oder bequem mittels des Spendenformulars [LINK] auf unserer Webseite tun. Wenn ihr euch vorstellen könnt, Fördermitglied zu werden und uns dauerhaft zu unterstützen, haben wir euch die wichtigsten Informationen für eine Fördermitgliedschaft hier aufgeschrieben [LINK].

Wie könnt ihr uns noch unterstützen?
Wenn ihr an einem unserer Seminare teilgenommen oder eine unserer Arbeiten kennengelernt habt, redet darüber und informiert eure Freund*innen. Macht Werbung über unsere Angebote oder empfehlt unseren Newsletter weiter.


26
Sep
K2 Kulturkiste
-
Pirna
Zeit: 16:00

01
Okt
K2 Kulturkiste
-
Pirna
Zeit: 18:00

17
Okt
Pirna
Zeit: 17:00

20
Okt
K2 Kulturkiste
-
Pirna
Zeit: 16:00

04
Nov
Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig
-
Leipzig
Zeit: 11:00

14
Nov
Sebnitz
-
Sebnitz
Zeit: 14:00

17
Nov
Königsteiner Lichtspiele
Zeit: 16:00

25
Nov
Diakonie- und Kirchgemeindezentrum Pirna-Copitz
-
Pirna
Zeit: 09:30

Zum Seitenanfang